Was geschieht in der Musiktherapie?

Therapeut und Klient improvisieren in der Regel gemeinsam oder auch einzeln auf verschiedenen leicht spielbaren Instrumenten aus verschiedenen Kulturen. Auch die Stimme kann zum Einsatz kommen. Die Improvisation kann entweder als freies musikalisches Spiel oder themengerichtet stattfinden (z.B. als musikalisches Rollenspiel). Musiktherapeutisches Tun umfasst jedoch nicht nur aktives Musizieren. Therapeut und Klient hören manchmal auch gemeinsam Musik oder der Therapeut spielt für den Klienten. Das Erlebte oder das Gehörte kann im Anschluss an das Spiel besprochen werden.

Musiktherapie mit Kindern
Kinder lernen sehr oft über das Tun und verarbeiten viele Sinneseindrücke im Spiel. Dafür reicht manchmal die Musik alleine nicht aus. Deshalb werden in der Arbeit mit Kindern oft themenzentrierte und dem Entwicklungsstand entsprechende Fantasie-, Regel- und Rollenspiele mit einbezogen. Auch Farben und Papier stehen zur Verfügung, und der Raum bietet genügend Platz für Bewegung und körperlichen Ausdruck.

Einleitung
Vorgehensweise
Indikation
Ziele

item2a

Start